Unerzogen 1960

By admin

GEO-Autor Christian Jungblut: Geschwister fördern die Entwicklung eigenwilliger Persönlichkeiten.
© aus GEO-Wissen #34, 2004, Partnerschaft & Familie

Segelweltmeister

Segelweltmeister

“… Unsere Eigenwilligkeit war zu einem Großteil Folge unserer liberalen Erziehung. Unsere Eltern forderten keine bestimmten Leistungen von uns, sondern taten alles, damit wir uns wohl fühlten. Nicht nur dadurch waren sie in der Wirtschaftswunderzeit so etwas wie Außenseiter. < (Vater)> Wir waren nicht seine Befehlsempfänger, aber er setzte uns Grenzen, wenn einer mal frech oder unhöflich war.
Mütter von Freunden und Verwandten bestanden auf Erziehungsprinzipien, die eher zu einer Art Dressur führten – Schläge inklusive. Unsere Mutter ließ uns dagegen einfach aufwachsen. Erst später haben wir verstanden, daß es ihre Art war, die Persönlichkeiten ihrer Kinder zu achten. Und sie hatte, was zu damaliger Zeit ungewöhnlich war, neben der Mutterliebe auch viel Mitgefühl für unsere Bedürfnisse: Gelegentlich kam es vor, daß sie uns frühmorgens nicht weckte, so daß wir die erste Schulstunde versäumten – weil wir “gerade so schön schliefen”.
Jeder Versuch, unsere Wildheit zu zügeln und uns zu artigen Kindern zu erziehen, zerbrach an dieser Haltung.

Die häufig auf (?) Kleinfamilien orientierte Forschung hat die Selbstregulierung größerer Geschwistergruppen kaum beachtet. Während dort die Sprößlinge eher Anhängsel von Vater und Mutter sind, teilte sich unsere Familie in zwei Fraktionen: Kinder und Eltern.
Mutter und Vater griffen kaum in unsere Welt ein.

Doch wir haben gelernt, Gefahren einzuschätzen – was das Selbstbewußtsein enorm stärkte.
Auf die Idee, uns fünf gleich zu behandeln, sind unsere Eltern zum Glück nie gekommen. <> Die Geschwisterforschung zeigt, daß ohnehin alle Versuche zum Scheitern verurteilt sind, auf mechanistische Art Gerechtigkeit herstellen zu wollen.

(Der mittlere Bruder Thomas wurde mehrmalig Segelweltmeister.) Und uns kam das so vor: Weil wir ihn zu immer größeren Leistungen angetrieben hatten, gehörten seine Siege uns allen.
(Der jüngste Bruder ist Kapitän eines großen Kreuzfahrtschiffes geworden.)

Wir Brüder denken, daß wir als Kinder die größtmögliche Freiheit hatten.
… “
Ich sage: Das klingt wie ein einfaches Erfolgsrezept.
Quelle, wie gesagt, siehe oben. Geo.de gibt es.
Unerzogen.de gibt es auch.

Tags: , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Hier suchen

Scheißspiel.de? Spiel mit!

Bürgerrechte, Menschenrechte, Grundrechte, Kinderrechte, Elternrechte, Daseinsberechtigung, Individuum, Persönlichkeit, Person, Mensch
- all’ das ist nicht wirklich was, wenn Du nichts draus machst!
Keine Chance, was soll das nützen?
Nun, wer sich nicht wehrt, ist tatsächlich Bestandteil des Problems.
Opfer zu sein, erfordert die innere Annahme dieser Rolle.

Wer will das schon von sich?

Mag sein, daß manches "religiöse Verständnis” nahelegen soll, alles sei fromm zu ertragen;
mag aber auch sein, daß es eine kolossale Verfehlung ist, seine Kräfte nicht zu Lebzeiten für eine Verbesserung zu eigenen Gunsten und für unsere Erben eingesetzt zu haben.

Lebenssinn über Verdauung und Fortpflanzung hinaus.

Ach, komm!
Spiel doch mit!

late news

suchbegriffe des Monats:

Dagmar Neubronner
Vera F. Birkenbihl
Antipädagogik
Prof.Dr.Kurt Singer